Drums

Nulla vita sine musica

Drumkit 1

Zur Zeit spiele ich zwei nahezu identische Sets, das zweite ist lediglich für kleinere Bühnen optimiert. Es handelt sich um Yamaha Stage Custom Advantage Drums. Diese bieten meiner Meinung nach ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis und klingen live wirklich klasse. Im Gegensatz zum blauen Haupt-Set nutzt das kleinere Zweit-Set nur eine Bassdrum und ist, da es mit klassischen Stativen aufgesetzt wird, flexibler und auf engem Raum besser einsetzbar.

Die Becken stammen von Paiste (alte Alpha Serie) (und Sabian (AAX)), der Sampler von Roland (SPD-S) und das Rack von Pearl.

 

Drumkit 2

Zwei identische HiHat?

Der Grund dafür ist so banal wie bequem: Da ich 99% der Zeit auf beiden Bassdrum-Pedalen stehe, brauche ich eine Möglichkeit, bestimmte Figuren ohne HiHat-Pedal spielen zu können. Und das erreiche ich durch die beiden identischen HiHat. Das Äußere ist geschlossen, das Innere halb geöffnet. Bei einem schnellen Wechsel von außen nach innen und zurück ergibt das (fast) den Sound eines sich öffnenden HiHats.

Außerdem lassen sich so schnelle Bassdrum-Figuren mit unterschiedlichen HiHat-Klängen kombinieren.